projekte-abgeschlossene.jpg

Sie sind hier

Projekt: Ehemalige Reifeneinlagerungsstelle des Reifenwerkes Neubrandenburg im Ortsteil Podewall

Die Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern mbH (GAA) hat im Januar begonnen, die ehemalige Reifeneinlagerungsstelle des Reifenwerkes Neubrandenburg im Ortsteil Podewall in der Gemeinde Trollenhagen (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) zu beräumen. Die Altlastverdachtsfläche befindet sich in einem Waldstück und umfasst insgesamt 26.500 Quadratmeter. Die Kosten der Beräumung in Höhe von ca. 450.000 Euro werden zu 60 Prozent durch den Bund und zu 40 Prozent durch das Land Mecklenburg-Vorpommern getragen. Das Ziel liegt in der Abwehr von Gefahren für Mensch und Umwelt sowie der weitgehenden Wiederherstellung der Waldbodenfunktion.

Die Betriebsdeponie der Reifenwerke Fürstenwalde AG im Betriebsteil Neubrandenburg wurde von 1973 bis 1991 betrieben und für die Ablagerung und Zwischenlagerung von Produktionsrückständen wie beispielsweise Reifen und deren Produktionsrückstände genutzt. Nach der Abwicklung des Reifenwerkes wurde die Fläche vom Bund wieder dem Land Mecklenburg-Vorpommern zugeordnet. Vor Ort befinden sich darüber hinaus Autoteile, Dachpappen und Gebinde mit Ölfüllung, Asbestzementbruchstücke, Bitumen und sonstige Abfälle, die dort unrechtmäßig abgeladen wurden und für die weitere Nutzung des Geländes eine Gefährdung darstellen. Die obertägige Beräumung erfolgte deshalb in Abstimmung mit den dafür zuständigen Behörden und auf der Grundlage der erstellten Gutachten. Seit Anfang Januar 2019 wurde auf dieser Basis und nach einer erfolgten Ausschreibung die Liegenschaft im Auftrag der GAA M-V fachgemäß von den obertägig vorhandenen Abfällen beräumt und gesichert. Die Sanierungsmaßnahme konnte eine Woche vor Fristende erfolgreich abgeschlossen werden. Die Bauabnahme erfolgte am 20.03.2019.

Zurück